Das Bauwagenprojekt

 

Einladung...

Walken und Talken


Wir möchten dich herzlich einladen zu regelmäßigen Walking-Runden durch unsere schöne Leinemasch, am Kanal entlang oder rund um den Herrenhäuser Garten. Denn wie kann man sich leichter kennen lernen als bei gemeinsamer Bewegung? Mit oder ohne Stöcken, unsere Strecken werden etwa 1 Stunde in Anspruch nehmen. Alle sind herzlich willkommen!

Treffpunkt: Bauwagen am Rande der Wasserstadt (Schleuse Stockhardtweg)

Wann:          Mittwochs, 17.00 Uhr, auch bei leichtem Regen

Kleidung:    Sportschuhe, bequeme nicht zu warme Kleidung. Taschen können NICHT im Bauwagen abgestellt werden!

Wir freuen uns auf euch!

Monika ( Mobil 0157 30093079)

 


 




Mal Dein Limmer! Familien-Mitmach-Aktion in Limmer und der Wasserstadt.


Samstag, 16. Oktober 2021, 14-16 Uhr

In Limmer und der Wasserstadt gibt es viel zu entdecken, davon sind „Wir in Limmer“ überzeugt!

Wir laden dich ein, zusammen mit deiner Familie auf Entdeckungsreise zu gehen.

Los geht‘s am bunten Bauwagen in der Wasserstadt - direkt vor der Leineabstiegsschleuse. Hier bekommt ihr alles, was ihr für eure Erkundungstour braucht.

Und dann erwartet euch eine spannende Rally durch Limmer. Was es dabei mit den Entenkindern auf sich hat, das erfahrt ihr vor Ort… Lasst euch überraschen!

Alle Teilnehmer:innen nehmen dann an einer Verlosung teil, mit tollen Preisen.

Neugierig geworden? Dann macht euch auf den Weg, am Samstag, den 16. Oktober, in der Zeit zwischen 14 und 16 Uhr.

Alle Details findet Ihr auf dem Flyer! – Wir freuen uns auf euch!






Worum geht's beim Bauwagenprojekt?

 Unter dem Schlagwort "Raum geben. Profil zeigen. Begegnung, Kultur und Projekte auf der Baustelle Wasserstadt" startet unser Bauwagenprojekt im Juli 2021.

Unterstützt durch Mittel der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, der Papenburg Hoch- und Ingenieurbau-AG, der Sparkassenstiftung Hannovers, und durch OBI und vielem, vielem ehrenamtlichen Engagement entsteht ganz nah an der Baustelle Wasserstadt ein Kultur- und Begegnungspunkt, an dem das "alte Limmer" sich den neuen Mitbewohner:innen vorstellen kann, sich zukünftige und gegenwärtige Bewohner:innen des Stadtteils treffen können und deutlich wird: Limmer ist ein lebendiger Stadtteil mit einer großartigen Willkommenskultur, Lust an Neuem, Offenheit und vielen Menschen, die sich engagieren und einsetzen, damit der Stadtteil ein guter Ort zum Leben ist.        

Die Papenburg Hoch- und Tiefbau AG stellt uns dazu einen Bauwagen zur Verfügung und einen Platz ganz nah an der Baustelle Wasserstadt. Die Ev.-luth. Landeskirche und die Sparkassenstiftung Hannover stehen für die finanzielle Förderung des Projektes ein und OBI Linden unterstützt uns mit Farben und Malerbedarf, damit der Bauwagen Farbe bekommt.

Eine Brücke zwischen Limmer und neuem Stadtteil - das soll es sein, das Bauwagenprojekt.
Ein Ausgangspunkt für die Verknüpfung von Altem und Neuem - ein Begegnungsort, Repräsentation, künstlerische Gestaltungsfläche.

Denn jenseits der kritischen Berichtserstattung und der Kritikpunkte und Auseinandersetzungen um das Bauvorhaben erwartet alle, die nach Limmer und in die Wasserstadt kommen ein Stadtteil mit einem reichhaltigen kulturellen wie sozialen Angebot, mit altem Dorfkern und vielen neuen Ideen.
 

Bildrechte: Rebekka Brouwer / Uwe Staade 

Dr. Rebekka Brouwer 

Pastorin der ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Limmer

Beauftragt für das Projekt Wasserstadt

Sackmannstr. 27

30453 Hannover

Tel.:       01520    28 555 21
               0511      169 899 30
Fax:       0511      210 53 10


Unser Bauwagen bekommt Farbe…

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer:innen, die am 16.-17.07.2021 mitangepackt haben, damit unser Bauwagen Farbe bekommt! Jetzt kann es ja losgehen, mit Kultur, Projekten und Begegnung! Wir freuen uns drauf!

Graffiti-Workshop für Jugendliche mit Jonas Wömpner vom 26.-28.07.2021 am Bauwagen

Nach einem kleinen Theorieblock im Schatten der St. Nikolai-Kirche zu Geschichte, Entwicklung und rechtlichen Grundlagen und ersten Zeichenübungen ging's am Montag, den 26.07. gleich zur Wasserstadt. Nach ersten Sprühversuchen entschieden die Jugendlichen gemeinsam, wie sie den Bauwagen gestalten wollten. Teamarbeit, Ausdauer und Kreativität war gefragt. Drei Tage lang arbeiteten sie konzentriert unter fachkundiger und freundlicher Anleitung an ihren Motiven, bis der Bauwagen so farbenfroh allen Besucher:innen der Wasserstadt entgegenstahlte. Neugierig geworden? Dann einfach mal vorbeischauen! Es lohnt sich!